Zum Hauptinhalt
Landgericht Ingolstadt vom 29.04.2019 vom 29.04.19

Medizinrecht - Arzthaftungsrecht - Behandlungsfehler: Verlust des Eileiters durch verspätete Behandlung einer Tubentorsion, LG Ingolstadt, Az.: 31 O 1653/17

Chronologie:
Die Klägerin befand sich im Zeitraum vom 27.08.2016 bis 31.08.2016 aufgrund einer Tubentorsion
rechts im Hause der Beklagten. Im Rahmen einer Operation am 30.08.3016 mussten der rechte Eileiter
vollständig und ein Teil (etwa 2/3) des rechten Eierstocks entfernt werden.

Den Beklagten wurde vorgeworfen, dass bei einer Behandlung dem medizinischen Standard
entsprechend eine Entfernung des Eileiters und/oder Eierstocks nicht notwendig geworden
wäre.

Verfahren:
Das Gericht hat zu dem Vorfall ein medizinisches Gutachten in Auftrag gegeben. Dieses
hat ergeben, dass es grob behandlungsfehlerhaft war, die Operation nicht bereits am 29.08.2019
vorzunehmen. Ob am 29.08.2019 bereits eine Gewebeschädigung eingetreten war oder nicht, lässt sich
nicht mehr sagen. Ausschließen konnte der Sachverständige dies jedoch nicht. In der Folge wäre es nicht
nötig geworden, den Eierstock und/oder Eileiter zu entfernen.

Die Parteien haben daraufhin einen Vergleich geschlossen. Die Schadensposition liegt im
deutlich fünfstelligen Bereich.

Anmerkungen von Ciper & Coll.:
Rund drei Jahre nach dem streitgegenständlichen Vorfall kann sich die Klägerin nun über eine Regulierung
dieser Angelegenheit freuen. Vorgerichtlich war das noch nicht möglich gewesen, stellt die sachbearbeitende
Rechtsanwältin Irene Rist, Fachanwältin für Medizinrecht klar.

Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler: Versäumnis der weiteren Befunderhebung durch 3 verschiedene Ärzte führt zu Tod des Erblassers

Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler: potenzielle Fehldiagnose und relevante Behandlungsverzögerung bei Krebserkrankung

Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler: Teil eines Drainageschlauchs bleibt 2 Jahre lang unbemerkt in Brust des Klägers

Weitere Prozesserfolge laden...

Medizinrecht - Arzthaftungsrecht - Behandlungsfehler: Verlust des Eileiters durch verspätete Behandlung einer Tubentorsion, LG Ingolstadt, Az.: 31 O 1653/17

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen
Statistik (2)
Statistik Cookies tracken den Nutzer und das dazugehörige Surfverhalten um die Nutzererfahrung zu verbessern.
Cookies anzeigen