Zum Hauptinhalt
Landgericht Münster vom 13.05.24

Medizinrecht – Verkehrssicherungspflicht – Tierhalterhaftung: rund 25.000 € Schmerzensgeld für amputierten Daumen

Sachverhalt:

Die Klägerin war mit der Beklagten, zu der sie ein enges freundschaftliches Verhältnis pflegte, zum gemeinsamen Abendessen in einem Restaurant verabredet. Anschließend wurde der Hund der Beklagten in den Kofferraum ihres Autos gesetzt, die Klägerin lehnte sich daraufhin an die Kante des offenen Kofferraumes an. Plötzlich entdeckte der Hund eine Katze außerhalb des Autos und er biss reflexartig in die ausgestreckte Hand der Klägerin. Diese wurde daraufhin notfallmäßig mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo ihr der linke Daumen schließlich amputiert werden musste.

 

Chronologie:

Das Landgericht Münster lies die Angelegenheit mittels eines fachmedizinischen Sachverständigengutachtens hinterfragen. Zwar war der Sachverhalt vorliegend unstreitig, der Umfang des seitens der Klägerin geltend gemachten Schadens allerdings war fraglich. Der Sachverständige bestätigte, dass die Klägerin ihre Arbeit als selbstständige Pflegekraft nicht mehr ausüben kann. Darüber hinaus bezeichnete er die von de Klägerin angeführten Schäden im privaten Alltag als plausibel und kausal auf den Verlust des Daumens zurückzuführen. Das Gericht schlug den Parteien sodann den folgenden Vergleich vor: Die Beklagte zahlt an die Klägerin ein Schmerzensgeld i.H.v. 23.700 € zzgl. Rechtsanwaltskosten. Die Parteien traten diesem Vergleich näher.

 

Anmerkungen von Ciper & Coll.:

Obwohl der vorliegende Fall nicht klassischerweise dem Bereich des Medizinrechts unterfällt, war der Verfahrensablauf nahezu identisch. Auch vorliegend ging es um den Beweis, dass die Schäden kausal auf den Unfall zurückzuführen sind. Dafür wurde - wie es auch im Medizinrecht üblich ist - ein fachmedizinisches Sachverständigengutachten eingeholt, erläutert Dr. DC Ciper, LLM.

Medizinrecht – Verkehrssicherungspflicht – Tierhalterhaftung: rund 25.000 € Schmerzensgeld für amputierten Daumen

Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler: 78.000,00 € Schmerzensgeld nach Verwechslung einer Sehnenruptur mit einem Muskelfaserriss

Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler: fehlerhafte Auswertung von CT-Bildern führt zu Tod der Klägerin

Weitere Prozesserfolge laden...

Medizinrecht – Verkehrssicherungspflicht – Tierhalterhaftung: rund 25.000 € Schmerzensgeld für amputierten Daumen

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen
Statistik (2)
Statistik Cookies tracken den Nutzer und das dazugehörige Surfverhalten um die Nutzererfahrung zu verbessern.
Cookies anzeigen